Veranstaltungen

Gesprächsführung im Betrieblichen Eingliederungsmanagement

Gespräche kompetent und zielorientiert führen

Langzeiterkrankte Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter für die Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements „aufzuschließen“, erfordert Sensibilität und Einfühlungsvermögen. Im Vorfeld derartiger Gespräche geht es zunächst einmal darum, das Vertrauen der betroffenen Personen zu gewinnen, um dann Ursachen und Auswirkungen krankheitsbedinger Fehlzeiten gemeinsam zu klären und gute Lösungen zu finden. Eine einfühlsame und wertschätzende Gesprächsführung ist Voraussetzung für das Gelingen des gesamten Prozesses.

In unserer Seminarveranstaltung erarbeiten Sie sich das nötige Rüstzeug für die Gesprächsführung und lernen, wie Sie die notwendigen Gespräche kompetent und zielorientiert führen.

Um ausreichend Gelegenheit für Übungen zur Gesprächsführung zu haben, haben wir die Teilnehmerzahl begrenzt.

Hinweis: Der arbeits- und sozialrechtliche Rahmen des BEM (SGB IX u. a.) ist nicht Bestandteil dieser Veranstaltung. Hierzu findet eine gesonderte Schulung statt.

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung kann ein Bildungsscheck eingereicht werden (50 % der Kosten werden übernommen). Bei Interesse sprechen Sie uns an: Uta Kressin (u.kressin@agsw.de, 02371/8291-957)


Themen

  • Betriebliche Eingliederung managen
  • Gespräche als Führungsinstrument
  • Gestaltung des Erstkontakts
  • Gestaltung des Erstgesprächs
  • Wertschätzung im Umgang mit Gesprächspartnern/-partnerinnen
  • BEM verständlich präsentieren
  • Gesprächspartner/-partnerinnen durch Nutzenargumentation überzeugen
  • Absprachen und Vereinbarungen treffen
  • Verhalten in schwierigen Gesprächssituationen


Methoden

Referenteninput, Rollenspiele mit typischen Gesprächssituationen und Feedback aus dem Teilnehmerkreis, Erfahrungsaustausch.


Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeiter
Management & Führung
Personalmanagement