Neues beim Bildungsscheck NRW – Öffnung, Ausbau & Flexibilisierung

Ab 30. April 2018 wird der Zugang zum Landesförderinstrument Bildungsscheck für Unternehmen und Beschäftigte stark vereinfacht! Die Förderhöhe bleibt mit 50 % der Weiterbildungskosten, max. 500 Euro, unverändert. Die Änderungen für beide Zugänge können mit Öffnung, Ausbau & Flexibilisierung beschrieben werden:

 

Für Betriebe (betrieblicher Zugang):

  • „Öffnung“: Es gibt keine Einkommensbeschränkung bei dem Mitarbeiter/der Mitarbeiterin mehr.
  • „Ausbau“: Es gibt jetzt bis zu 10 Bildungsschecks pro Unternehmen und Jahr.
  • „Flexibilisierung“: E-Learning-Angebote und Inhouse-Schulungen sind jetzt förderfähig.

 

Für Beschäftigte (individueller Zugang)

  • „Öffnung“: Die Fördermöglichkeit gilt wieder für alle Beschäftigten in kleinen und mittelständigen Unternehmen (KMU = unter 250 Mitarbeitern). Künftig können auch Selbständige über den individuellen Zugang gefördert werden. Die Einkommensgrenze wird angehoben auf ein maximales Jahresbruttoeinkommen von 40.000 € (Singles) bzw. 80.000 € (Zusammenveranlagte).
  • „Ausbau“: Es ist ein Bildungsscheck pro Jahr und pro Zugang möglich.
  • „Flexibilisierung“: Künftig werden auch E-Learning-Angebote gefördert.

 

Für weitere Informationen und/oder die Ausstellung von Bildungsschecks kontaktieren Sie bitte: Uta Kressin – 02371/8291-957 + 02331/9221-21 – u.kressin@agsw.de

Kategorien: