Veranstaltungen

Die 10 wichtigsten To-Dos des Datenschutzbeauftragten

Anhand von praxistauglichen Werkzeugen wird den Teilnehmern die Umsetzung der wichtigsten Datenschutzmaßnahmen vermittelt. Dabei werden die jeweiligen gesetzlichen Anforderungen und die entsprechenden Umsetzungsmaßnahmen erläutert, wobei aktuellen Entwicklungen wie der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes 2017 besondere Bedeutung zukommt. In Diskussionen und Übungen wird Vorsorge getroffen für etwaig zu erwartende Umsetzungsprobleme in der Praxis. Die Teilnehmer können die Praktikabilität der Tools für ihre individuellen Anforderungen hin prüfen. Im Ergebnis werden sie in der Lage sein, die zehn Werkzeuge selbstständig anzuwenden und innerhalb ihrer verantwortlichen Stellen als Basis für ein Datenschutzhandbuch einzuführen.

Diese Veranstaltung führen wir in Kooperation mit dem Bildungswerk NRW durch.


Themen

  • Benennung eines Datenschutzbeauftragten
  • Vertraulichkeitsverpflichtung gem. DS-GVO
  • Privacy by Design/Default
  • Rechenschaftspflicht
  • Verarbeitungsverzeichnis
  • Durchführung und Dokumentation der Folgeabschätzung
  • Vorabkonsultation der Aufsichtsbehörden
  • Datensicherheitskonzept
  • Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung
  • Erstellung einer Datenschutzrichtlinie


Methoden

Vortrag, Diskussion, praxisnahe Beispiele und Übungen


Zielgruppe

Datenschutzbeauftragte und Leiter von verantwortlichen Stellen, die keinen Datenschutzbeauftragten bestellen und die nötigen Maßnahmen selbst umsetzen müssen


Anmeldung

Zu dieser Veranstaltung gibt es keinen aktuellen Termin. Falls Sie Interesse an dieser Veranstaltung haben, rufen Sie uns bitte an: 023 31 - 306 959 9